Dienstagnachmittag, 9. November 2021, um 17 Uhr waren der Filmproduzent Joachim von Vietinghoff und der Fotograf Beat Presser zu Gast in der Galerie Carzaniga in Basel. All das fand im Rahmen eines Multi-Events statt zum Thema «Der Neue Deutsche Film». Nun, das Thema ist inzwischen ein halbes Jahrhundert alt geworden, dennoch könnten sich da einige Filmemacher ein wenig Orientieren. Oder sehr orientieren. Wir hatten alle angeregte Gespräche und ich durfte nach dem Event in der Galerie neben Joachim sitzen und ihm ein wenig über die Basler Fasnacht erzählen, wenn wir schon im Restaurant zur Harmonie saßen. Links Beat und rechts Joachims eindrucksvoller Kopf.  beatpresser.com
 
 
From the perspective of a Geiko-San, Meiko-San (and the whole community): Wait, we never really asked you to come, technically you aren’t really welcome, it’s more like: you can come, but if you will come you need to be respectful, you need to give everyone space. You can not violate anyone’s privacy. You are not entitled to take photos of them, you are not entitled to get close to them, block them. If you ever see one, if you are ever able to walk in a Geiko District, it is not entitlement, but it is a privelege, you get to witness this moving art. You get to stand in the streets and absorb this long standing history and culture. You need to feel this as a privelege, because this is a privelege, something that you should feel grateful for. – People are so consumed with what they want to do that the don’t understand the other person’s perspective.
 




Sankar spielt Tabla.
Musik aus Indien

Da bin ich aber ganz besonders stolz: 2012 brachte ich es tatsächlich zustande, daß das ganz erste Konzert an indischer Musik in Baden bei Wien stattfinden konnte. Aud diesem Grund wurde sogar das Kurkonzert abgesagt. Sankar Prosad Chowdhury (Tabla) und Pankaj Mishra (Sarangi) spielten im bis zum letzten Platz belegten Haus der Kunst. Hier auch mit dem Videoklip vom ersten Teil des Konzerts.

EMS06 – Musik aus Indien

 




Sellout

So geht das nicht weiter. Es hat soo viele Sachen, die sich über die Jahrzehnte angesammelt haben. Es wird Zeit, sich von einigen Artifakten zu trennen. Darum habe ich mich zum großen Ausverkauf entschlossen. Ich behaupte, es hat einiges, das durchwegs gerechtfertigt ist in seiner neuen Heimat eine gute Figur machen wird. Get them while they're hot!

EMS – Sellout

 



Wichtige Notizen.
Erdacht und festgehalten

Rundumadum von allem, was man tut, hat es soviel, was erwähnenswert ist, beschreibenswert, hörenswert. Man kann sich was Gescheites zu allem denken, wenn man sich die Zeit dafür nimmt. Das Reflektieren ist eine wunderbare Muse. So habe ich – um die Zeit mental unbeschadet zu überstehen – die Eventsitzungen und Websitzungen an der HGK in meinen zum Teil gezeichneten Protokollen festgehalten. Aber hier geht es um digitale Musik, Schallplatten, Frank Zappa, you name it.

EMS – Notes

 




Tito Puente Thunder Timbales.
Copper & Skins

Sie stehen da wie Propheten und Mystiker. Wie Zauberflöten. Sind aber Trommeln. Soll ich sagen: Das erste Instrument? So wie die klassischen Instrumente eine Ausbildung und eine gut durchgeübte Spielweise brauchen, so kann man auch die Trommeln bespielen. Was aber, wenn man alles außer acht läßt und bei null anfängt?

Production – Copper & Skins

 
 
 

 
Topimage und Hauptartikel sind random: Falls jemand eine bestimmte Seite lesen will, diese findet man im Dropdown ganz oben rechts: «site index»