Studio Tour    Das Klanglaboratorium 



Production Home

Der elektrische Malkasten


Eitempara und Ölfarbe. So ist das mit den Klangfarben, zuerst ruhen sie im Gegensatz zu den Farben immateriell in Äther. Erst der Musiker setzt diese mit seinem Instrumentarium in Bewegung. Hier besteht das Instrumentarium nicht nur aus Instrumenten im herkömmlichen Sinn. Es kommen hier noch diverse andere Strukturierungen hinzu wie frequenzbearbeitende Module oder Effektgeneratoren. Diese bilden im Verbund den Signalfluß bis zum akustischen Ereignis. Im Rahmen dieser Zusammenstellungen ergeben sich oft unwiederholbare Verknüpfungen.
 
 
 


Aus der Matrix

 
Matrix 1
DOD Delay / Alesis DJ-Effekte / Backtalk Delay / Akai Headrush II Delay / Lexicon PCM 70 / Samson Compressor / Akai parametrischer EQ / Roland E-660 programmierbarer EQ / Moogerfoogers / Ashly SC-30 Crossover
 

 

 
Matrix 2
Mittelteil: Korg MS-20 / Emax / Paia Flanger / EHX Holy Grail Reverb / Roland SH-32 Synthesizer / Talking Drum / Reso Mikrophon / Handmade Gigar Box Guitar
 

 

 
Matrix 3
Alesis HD 24 24-Spur Stand Alone Digitalrecorder / Akai DR4d Vierspurdigitalrecorder
 

 

 
Matrix 4
Handdrums: Achtzigerjahre Tube Drums, darunter jamaikanische Repeater Drums / Congas, Junior Congas / Tarabuka aus Jaipur
Dahinter: Schlagzeug / Timbales / Quica / Shiva Drum
 

 

 
Matrix 5
Ensoniq DP/4 Multieffekt / Brenell Mark 5 M Vintage Tape Preamp / TC M300 Multieffekt
 


 
Matrix 6
Mittelteil: Vestax SL201 MKII Compressor / Pioneer RG-1 Dynamik-Expander
 

 

 
Matrix 7
Mitrex CS-70-2 Guitar Top / Echolette BS 40 Bass Top / H|H V-S Musician Guitar Top
 

 

 
Matrix 8
Die Tiefe der Bässe: Warwick Pro FET 3.2 / Glockenklang Space Deluxe 250 Watt Speaker / Classic Series – Made in England 175 Watt Speaker
 

 

 
Matrix 9
The Watkins Row: WEM AX100 / WEM SL100 / Watkins Copicat
 

 

 
Matrix 10
Die Ashly-Reihe: SC-63 / SC-50 / SC-22 / SC-66A / SC-55 / SC-80