Studio Project    Having The Bottle 


 
Zwischen meinen Augen liegt der silberne Ring mit dem Om. Und das Blatt über Recycling habe ich auf Facebook gefunden. Ist es so, daß was Facebook gehört, mir auch gehört und nicht nur Facebook? Wahrscheinlich nicht, aber diesem witzigen Sujet konnte ich nicht widerstehen. Und damit verbreite ich es.

EMS Home
EMS Projektliste
Mit jedem Schritt vorwärts
schwindet das Zaudern

(Arbeitstitel: Please Read My Photograph)


Downloads
PleaseReadMyPhotograph23.zip

(AIF, 48, 105.2 MB)
 
LyricsHavingTheBottle_02.rtf
(Rich Text Format)
 
 

 

Who Is The One You Want To Be
 
Having the Bottle
 
Ooo what should I try?
Ooo what should I say?
Ooo what did I cry!
Ooo what should I do?
 
Not the straight way
Not the wrong way
Sitting here for an answer
Still do, everybody do ...
 
A 108 devotees strung up on a line
It's the strangelove way
Do I have the bottle to do everything I need?

 
Singing loud in a cage
Bell bottomed horns
Break the silence
And me so glad, so glad
 
People can't bear
To keep the past on their backs
If someone would sit here
I could't think any longer
 
A 108 devotees strung up on a line
It's the strangelove way
Do I have the bottle to do everything I need?

 
The Battle of Britain
never had an end
I am a victim of precision
Wasted but never lost
 
A 108 devotees strung up on a line
It's the strangelove way
Do I have the bottle to do everything I need?

 
Ooo what should I try?
Ooo what should I say?
Ooo what did I cry!
Ooo what should I do?
 
Not the straight way
Not the wrong way
Sitting here for an answer
Still do, everybody do ...
 
A 108 devotees strung up on a line
It's the strangelove way
Do I have the bottle to do everything I need?

 
What should I say?
Do I have to try?
What should I do?
The straight way
The wrong way
Sitting here for an answer
Still do, still do
Everybody does
Everybody!
 
A 108 devotees strung up on a line
It's the strangelove way
Do I have the bottle to do everything I need?

 
Oh!
Oh oh!
Ohoh!
 
Oh what should I do?
 
A 108 devotees strung up on a line
Do I have the bottle to do everything I need?

 
Uh-- wahh, should I try?
Ooh!
 

 

Having The Bottle   Version 23
 
This text will be replaced
 

 

 
Valérie und George haben mitgesungen, als Instrmentalisten treten sie hier nicht auf. Nicht zu verachten: Auch Annikas Gesangskünste sich nicht zu verachten, sie gab den "Unterton" an, die Basis der Vocals, auf der dann die Pop-Orchestralik aufbaut.
 
 

 
Nachdem wir nach der Anreicherung von "I Don't Read Books I Watch Them" eingespielt hatten, fanden wir noch ein paar Augenblicke Zeit für eine kleine Ergänzung im "Having The Bottle". Wölfli Schönauer an seiner Stradivesper.
Ja, es ist British. Es ist auch etwas Indian. Es ist – wie es, ach wie immer, an der gleichen Quelle seinen Ursprung hat – sixtie'isch. Aber das ist nun wirklich die weiche Version, die hier als Pullover in die Handwäsche getaucht wird. Wie zwei Fräuleins, die im Au Quatrième an der Theke lehnen und sich über Wollwaschmittel unterhalten (Hi Anna!). Mein Dank geht hier zunächst an Annika Francke, die nicht nur eine herrliche Saxophonistin ist, auch ziert sie zwei weitere Begabungen: Stimme und Gehör. Für diesen Song hat sie den Grund und Boden gesungen, auf dem das ganze Symphonische aus einer Wall of Sound Kiste gezogen wurde. Und doch blieb noch genug Platz für Seitensprünge und Querdenken. Damit taucht ein hauch kleinbasler Jazz auf.
 
Ganz naiv stelle ich mir immer noch die Fragen, die ich als junger Mensch auf der Zunge hatte. Wer hat mir schon jemals die Antwort als Alpha und Omega auf einem Blatt hinlegen können? Anscheinend ist die Antwort so komplex, daß selbst 108 gottesfürchtige Bhaktas ratlos sind. Es ist nicht zu unterschätzen, was einem da alles geboten wird im Morast der Yoga-Maya. Natürlich ist das nix für den Nebentisch, da geht es um Marxismus, industrieller Revolution und Kapital, recht lautstark, wie ich mich entsinnen konnte. Anscheinend ein kleiner Workshop im Kaffeehaus. Manchmal ist die Situation doch etwas fließend bis zerfließend gestaltet, da klappe ich das Totenbuch zu oder den ETA Hoffmann und lies etwas über Equaliser. Aber der Jasmintee ist der Hit.
 
Hitverdächtig ist dieser Song! Fünfzig Jahre zu spät. Das gibt ihm doch etwas Zeitloses, sofern man sich hier (in der materiellen Welt) eines solches Begriffes bedienen darf, der ja die Ewigkeit verspricht. Na, das wär was, meine Aufnahmen in kosmischem Stereo zu hören, das entspricht tausendfachem Surround. Kein Vergleich mit unserem Links und Rechts oder der unbeholfenen Bastelei mit fünf oder sieben Boxen.